Freitag, 8. März 2013

Bewertung der Alterra Hydro-Nachtcreme

Ich kann es einfach nicht lassen: die Suche nach einer Nachtcreme bei mir hält an. Ich finde immer wieder Produkte, mit denen ich einigermaßen zufrieden bin. Aber DAS Produkt für mich war noch nicht dabei. Also: neuer Versuch. Getestet habe ich die Alterra Hydro-Nachtcreme (Kostenpunkt: circa 4 Euro). Bisher hatte ich keinen großen Erfolg mit Naturkosmetiknachtcremes. Sie waren meist, obwohl laut Verpackung für normale oder Mischhaut geeignet, viel zu fettig und ich bekam recht schnell Pickel von ihnen. Umso gespannter war ich jetzt auf die Hydronachtcreme. Hauptsächlich habe ich sie gekauft, weil meine Wangenpartie im Laufe des Winters sehr trocken geworden ist und ich ihr etwas feuchtigkeitspendende Pflege gönnen wollte.

Die Pflegecreme mit Umverpackung.

Die erste Anwendung der Hydronachtcreme war zunächt ungewohnt, denn die Creme riecht ausgesprochen muffig und irgendwie nach Teebeutel (was vielleicht dazu passt, dass Weißer Tee zu den Inhaltsstoffen zählt). Zum Glück verfliegt der Geruch schnell, denn ansonsten ist die Anwendung problemlos und prima. Ich brauche eine recht kleine Menge für mein Gesicht. Die Creme lässt sich gut einmassieren und zieht für eine Nachtcreme in einer angemessenen Zeit ein. Nach der ersten Nacht mit der Creme wuchs meine Skepsis, ob ich nicht doch wieder Pickel bekomme. Denn meine Gesichtshaut war leicht fettig in der T-Zone. Optisch ist das kein Problem, da ich mein Gesicht morgens eh erneut wasche, bevor ich die Tagescreme auftrage.



Die gute Nachricht: von Pickeln bin ich verschont geblieben. Dafür ist meine Gesichtshaut (besonders die Wangenpartie) fühlbar weicher geworden und ich empfinde sie nun als viel weniger trocken. Rund um die Nase bin ich zwar morgens immer noch manchmal etwas „fettig“, aber solange ich keine Pickel bekomme, ist das für mich kein Argument gegen die Creme. Ich werde mal schauen, wie sich die Creme nun im Frühling schlägt. Aber die Chancen stehen gut, dass ich sie nachkaufen werde.


Bewertung:
Pflegewirkung: 4 von 5 Punkten
Preis-/Leistung: 4 von 5 Punkten
Anwendung: 4 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Diese Creme MUSSTE ich wegwerfen, weil sie so schlimm roch. Als ich abends ins Bett kam, hat mein Freund mich gebeten mir die Creme vom Gesicht abzuwaschen, weil ihm schlecht davon wurde. Ich fand den Geruch auch ganz furchtbar.
    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo YuNii,

    erstmal kurz zu meiner Haut (ich glaube, sie ähnelt deiner sehr): Ich habe eine fettige T-Zone, aber die Wangen werden schnell trocken. Trotzdem ist bei mir die T-Zone recht feuchtigkeitsarm, d.h. wenn ich zu austrocknende Pflege benutze, kriege ich dort trotzdem Trockenheits-Pusteln. Richtige Pickel habe ich nur selten (alle 3 Monate vielleicht). Dazu ist meine Haut noch recht empfindlich - es ist wirklich ganz schön nervig. Allerdings muss man dazu sagen, dass ich bei richtiger Pflege sehr reine, ebene Haut habe. Ich muss einfach aufpassen, was ich verwende. Die Tagescreme-Variante der Alterra Hydro habe ich auch versucht, hat bei mir zu Pusteln geführt - jetzt benutze ich sie nur noch für Hals und Dekolleté.

    Ich sehe, dass du auf der Suche nach der perfekten Pflege bist - ich habe aufgegeben, eine perfekte Pflege fürs ganze Gesicht zu finden. Ich verwende seit einigen Monaten verschiedene Cremes für verschiedene Bereiche meines Gesichts, und ich muss sagen, dass meine Haut noch nie so toll und unkompliziert war. Ich glaube, dass dies der beste Weg für Mischhaut ist! Ich schreib dir mal mein Pflegeprogramm auf, vielleicht hilft es dir ja weiter :)
    - Alterra Reinigungsmilch parfümfrei; Bei mir hat es sich bewährt, nichtaustrocknende Reinigungsmilch ohne Parfum u.Ä. zu verwenden - viele meiner Hautunreinheiten waren eigentlich Hautirritationen.
    - Vichy Purete Thermale Ausgleichendes, Feuchtigkeitsspendendes Gesichtswasser; Keine naturkosmeti, aber sehr schonend und klärend
    - Für die T-Zone: Lavera Hautbildverfeinerndes Fluid mit Bio-Minze und Bio-Klettenextrakt; Seitdem ich das benutze, hab ich keine Unreinheiten mehr in der T-Zone und die Haut ist ebenmäßiger bzw. länger mattiert. Wenn ich sie weglasse, wird meine Haut wieder schlechter, also definitiv sowas wie der Heilige Gral der T-Zonen-Pflege für mich ;)
    - Für die Wangen (oder auch mal abends auf dem ganzen Gesicht): Burt's Bees Sensitive Daily Moisturizing Cream; Die Produkte von BB sind zwar echt teuer, aber jeden Cent wert. Diese Creme ist feuchtigkeitsspendend ohne zu fetten - ich liebe sie!
    - SebaMed Anti-Ageing Augencreme Hyaluron Complex; Ich bin erst 27, benutze aber trotzdem gern sehr reichhaltige Augencreme. Die hier ist richtig gut!

    Viele Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Nele,

    vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Ich habe tatsächlich auch schon einmal überlegt, ob ich verschiedene Produkte für die verschiedenen Hautbereiche benutzen soll. Aber dann denke ich mir immer wieder: das kann doch auch nicht wahr sein, dass ich für so eine kleine Körperoberfläche, wie mein Gesicht, zwei verschiedene Cremes brauche ;). Eigentlich ist ja eh schon Wahnsinn, was ich alles so in meinem Bad stehen habe. Im Moment wende ich die Methode an, dass ich meine Creme erst auf den Wangen etwas einmassiere, dann die Stirn und dann erst die Nase (die ist bei mir am fettigsten) einzucremen. Dann kommt der Großteil auf die trockene Wangenpartie und sozusagen nur ein Hauch Creme auf die Nase. Das klappt soweit auch ganz gut. Aber wer weiß - wenn der Frühling und die wärmeren Temperaturen kommen, dann kann ich vermutlich eh wieder alles umschmeißen ;).

    Wenn du das hier liest würde ich mich freuen, wenn du mir noch zwei Fragen beantworten würdest: hast du zu irgendeiner Zeit schonmal Reinigungsprodukte für unreine Haut verwendet und wenn ja, wie sind deine Erfahrungen damit? Denn morgens verwende ich immer die Alverde Heilerdewaschcreme, abends mein Microfasertuch, und als Gesichtswasser jeweils das Heilerde-Gesichtswasser von Alverde. Und damit fahre ich eigentlich ganz gut. Aber eigentlich habe ich gar keine unreine Haut - das ganze ist also etwas paradox. Ich befürchte allerdings, wenn ich weniger aggressive und austrocknende Reinigungsprodukte verwende, dann wird mir wieder das leichteste Fluid zu reichhaltig sein (wenn du verstehst, was ich meine). Als Cremes verwende ich momanten abends die hier beschriebene und morgens von Avene die Creme gegen Rötungen für normale und Mischhaut und bin momentan ganz zufrieden. (Die Review zur Avene-Creme kommt noch.)

    Ich werde jedenfalls deine aufgeführten Produkte mal genauer unter die Lupe nehmen :-). Außer die Augencreme: mit der von Alverde, die ich schon wirklich längere Zeit benutze, bin ich glücklich. Da vertrage ich nichts reichhaltigeres.

    Liebe Grüße
    YuNii

    AntwortenLöschen
  4. Hallo YuNii,

    genau das denke ich auch, wenn ich so in meinen Schrank gucke... Ich kaufe auch mehr, als ich benutzen kann *schäm* ;) Die Variante, die du beschreibst, führe ich so auch durch, allerdings nur im tiefsten Winter. Ich neige nämlich zu Mitessern im Nasenbereich, und die mögen gerne Feuchtigkeitscreme -.-

    Das beantworte ich dir gern: Hab früher Waschgele gegen Hautunreinheiten benutzt (Vichy Normaderm, Clearasil, Balea, Aok usw.). Bei mir trocknet das die Haut dann immer zu sehr aus, sie spannt, wird großporiger, trocken, schuppig und ich kriege eben diese Pusteln bzw. Unebenheiten. Einzige Ausnahme: Der Aveeno Positively Radiant Skin Brightenung Daily Scrub. Das habe ich mir immer aus den USA mitgebracht, mein Vorrat ist gerade leider erschöpft. Ist ein feines, sanftes Peeling, das ich echt gut vertragen habe.

    Ich verstehe, was du mit paradox meinst - ich finde es auch absurd, dass man fettige Haut hat, aber trotzdem zu Trockenheit neigt wenn man dann stark reinigende/austrocknende Produkte nimmt. Ich hatte es sogar schon, dass meine Haut geschuppt hat, obwohl sie fettig war o_O

    Ich kann dir nur raten, dir mal eine Probe der Alterra Reinigungsmilch zu holen und es einfach auszuprobieren. Die Haut fühlt sich danach sauber, aber weich, jedoch keineswegs fettig an. Aber es ist natürlich auch bei jedem anders - obwohl unsere Haut sich zu ähneln scheint, könnte es sein, dass sie auf die Produkte unterschiedlich reagiert! Ich habe übrigens auch die Alverde Heilerde Peelingmaske - die finde ich total gut, weil sie überhaupt nicht aggressiv ist (jedenfalls meines Empfindens). Werde mir die anderen Sachen auch mal anschauen! Vielen Dank für deine ausführlichen Reviews, mach weiter so :)

    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...